HSV: Auch Dortmund an Wood dran?

Borussia Dortmund ist bei der Suche nach einer neuen Alternative für die Sturmzentrale offenbar bei einem direkten Bundesligakonkurrenten fündig geworden. Priorität haben dabei die Verhandlungen mit Stürmer Bobby Wood, der im Sommer dank einer Ausstiegsklausel für die festgeschriebene Ablöse von zwölf Millionen Euro gehen könnte. Wie die "Sport Bild" jüngst berichtete, kann der 24-Jährige (Vertrag bis 2020) den Klub im Sommer für eine Ausstiegsklausel von 12 Mio.

Wood soll mehrere lukrative Angebote aus dem Ausland haben, unter anderem aus der Premier League.

Außerdem spielt wohl auch die Zukunftsplanung von Top-Torjäger Pierre-Emerick Aubameyang eine entscheidende Rolle.

Diese Summe dürfte für den Tabellenvierten Borussia Dortmund nicht zuletzt aufgrund der hohen Einnahmen aus der Champions League in diesem Jahr erschwinglich sein. Hamburg will ihn im Gegenzug von einer Vertragsverlängerung mit verbesserten Konditionen überzeugen. Sollte der HSV erstmals in der Vereinsgeschichte den schweren Gang in die zweite Liga antreten müssen, könnte Wood sogar zum Schnäppchenpreis von fünf Millionen wechseln.

"Wir sind in Gesprächen mit Bobby", sagte Sportdirektor Jens Todt der "Sport Bild". Maximal 35 Prozent. Beim Hamburger SV ist Wood unangefochtener Stammspieler, beim BVB wäre er zumindest vorerst nur Back-up hinter Aubameyang. Ihm winkt laut ‚Bild' eine Verdreifachung seines bisherigen Jahresgehalts von 1,5 Millionen Euro.


Beliebt

VERBINDEN