Alexander Zverev gewinnt Tennisturnier in München

Alexander Zverev hat beim ATP-Turnier in München den dritten Einzel-Titel seiner Karriere und zugleich den ersten in Deutschland gewonnen.

Zverev trifft auf den an Nummer zwei gesetzten Robert Bautista Agut (Spanien), der sich zuvor gegen Qualifikant Yannick Hanfmann (Karlsruhe) mit 6:3, 6:3 durchgesetzt hatte. Bislang triumphierte der heute 20-Jährige 2016 in St. Zuvor hatte er im September des vergangenen Jahres in Sankt Petersburg und im Februar in Montpellier gewonnen. Wählen Sie einfach aus einem der folgenden Angebote - alle ohne Vertragsbindung.

Für den an Nummer drei gesetzten Zverev ist es nach einer hochkonzentrierten Vorstellung sein fünftes Finale auf der ATP-Tour. Warme Worte gab es vor allem für Vater und Coach Alexander, der zusammen mit Mutter Irina Beifall klatschte. "Ohne ihn wäre das alles nicht möglich gewesen", sagte Zverev junior, der nun in Madrid antritt und versicherte: "Dieser Sieg bedeutet mir sehr viel".

Die große deutsche Tennis-Hoffnung hat ihren ersten ATP-Titel auf heimischem Boden geholt. Der Weltranglisten-20. agierte bei niedrigen Temperaturen nicht entschlossen genug. Im zweiten Satz nahm er Pella gleich dessen erstes Aufschlagspiel ab, erlaubte sich aber auch einen kleinen Durchhänger.

Wie in seinen ersten beiden Partien im Hauptfeld steigerte sich der frühere College-Student und überstand zunächst selbst brenzlige Situationen mit Breakbällen gegen sich. Letzterer bearbeitet seine Gegner mit massiven Topspin-Schlägen, der Spanier spielt deutlich flacher. Ein Doppelfehler von Bautista-Agut machte das Break perfekt, Zverev verwandelte kurz darauf seinen ersten Satzball. Gefährlich wurde es für Zverev aber nicht mehr.


Beliebt

VERBINDEN