Juventus Turin kommt dem Champions-League-Final näher

Das Kräftemessen zwischen dem AS Monaco und Juventus Turin wird heute im Halbfinal-Hinspiel der Champions League zum Duell zweier unterschiedlicher Philosophien.

Higuaín traf in der 29. und 59. Minute und ebnete dem italienischen Fußball-Rekordmeister damit auch ohne den gelb-gesperrten deutschen Nationalspieler Sami Khedira den Sieg.

Besonders bemerkenswert: In fünf K.O. Es wäre die neunte Endspiel-Teilnahme in Meistercup bzw. Was auch bedeutet: Gigi Buffon, der Trophäen sammelt wie andere Briefmarken, ist noch nie Champions-League-Sieger geworden. Das gelang bisher nur einer Mannschaft.

"Sie haben nicht dieselbe Geschichte wie Juventus".

Juve zeigte sich als Meister der Effizienz, die erste Topchance führte zur Führung. Für den Argentinier war es der vierte Treffer im laufenden Bewerb. -Spielen in der Königsklasse bis zu seinem Auftritt am Mittwoch ein statistisches Unding.

Nach dem Seitenwechsel kamen die Monegassen motiviert aus der Kabine, mangelnder Abschluss verhinderte aber den Ausgleich. Juve stand sonst aber wie gewohnt bombensicher und setzte weiter auch in der Offensive Nadelstiche. Mit einer Einzelaktion eroberte Marchisio den Ball vor dem Strafraum der Hausherren, scheiterte dann aber am gut reagierenden Subasic (54.).

In der Serie A stürmen die Italiener parallel zum Traum von der Champions League schon zum nächsten Scudetto, wie der Meistertitel in Italien genannt wird. Nach Traumflanke von Alves vollendete Higuain mit einer Direktabnahme. Nach dem Gegentreffer wirkte Monaco geschockt, der Offensivdrang wurde komplett gestoppt. Erst in der Schlussphase kamen die Gastgeber dem Anschlusstreffer noch einmal nahe.

Eine Minute vor Schluss krönte Buffon seine Leistung, als er einen Kopfball des eingewechselten Valere Germain über die Latte lenkte. Pflichtspieltor für "Juve" in der laufenden Saison. Die Rede ist vom erst 18-jährigen Kylian Mbappe.

So machten nach Barcelonas Star-Stürmern auch die jungen Wilden von Monaco gegen Buffon und seine Vorderleute keinen Stich. Die alte Dame hat in der bisherigen Saison der Königsklasse gerade zwei Gegentore erhalten, das grosse Barca schaltete sie mit 3:0 und 0:0 aus.

Auswärts zu gewinnen war trotzdem ein seltenes Gefühl. Das Comeback im Endspiel zeichnet sich ab - und wie 2015 (Barcelona) wird Juve mit Real Madrid auf einen Kontrahenten treffen, den eine magische Aura umgibt. Am Dienstag hatte bereits Real Madrid mit einem 3:0-Heimsieg gegen den Lokalrivalen Atletico die Weichen für den Finaleinzug gestellt.

Nun winkt dem bald 30-Jährigen die Krönung der Karriere: Auch Rincón könnte am 3. Juni im Millennium Stadium von Cardiff bald einen Henkelpott in den Händen halten.


Beliebt

VERBINDEN