Nordkorea droht USA mit Atomangriff

Er habe dazu gedient, die technischen Eigenschaften eines neuen Raketenmodells zu untersuchen, das einen großen atomaren Sprengkopf tragen könne.

Als Reaktion auf die jüngsten Raketentests verhandeln die USA Diplomatenkreisen zufolge mit China auch über eine Verschärfung von Strafmaßnahmen der Vereinten Nationen (UN). Die USA, Japan und Südkorea hätten die Beratungsrunde beantragt, teilte die UN-Vertretung von Uruguay am Sonntag mit. Die Europäische Union erklärte sich bereit, einen "glaubhaften" Dialog Nordkorea mit der Weltgemeinschaft zu unterstützen. US-Präsident Trump drohte mehrfach mit Alleingängen im Atomstreit mit Nordkorea. Die Reichweite wäre damit bedeutend größer als die der nordkoreanischen Mittelstreckenraketen des Typs Musudan, die bei Tests im vergangenen Jahr eine Reichweite von 3000 Kilometern gezeigt haben.

Ziel des Tests war laut KCNA, die Zahl der Raketen zu erhöhen, die Atomsprengköpfe tragen können. Sie habe eine Höhe von mehr als 2100 Kilometern erreicht. Das ließe auf eine eher untypische Flugbahn schließen, da die Rakete nur rund 700 Kilometer von Nordkorea entfernt wieder ins Meer stürzte. Um was für einen Raketentyp es sich handelte, war zunächst unklar. Bislang hielten US-Experten dies nicht für möglich. Sie gehen davon aus, dass Pjöngjang etwa noch nicht die Technologie für den Wiedereintritt einer abgefeuerten Langstreckenrakete mit derartiger Reichweite in die Erdatmosphäre besitzt.

Nordkorea hatte am Sonntagmorgen zum zweiten Mal binnen zwei Wochen eine ballistische Rakete abgefeuert. Er hatte erst vor vier Tagen die Amtsgeschäfte übernommen und sich gewünscht, zur "Sonnenscheinpolitik" der Entspannung mit Nordkorea zurückzukehren. Sie sagte, dass die USA alles mögliche versuchen werden, um das Regierungsoberhaupt Nordkoreas von seinen "Aktionen" abzubringen. Er warnte das Nachbarland, die Lage falsch einzuschätzen.

Mit dem Test provozierte Nordkorea indes erneut seine Nachbarländer und die USA. Nordkorea sei viel zu lange eine offenkundige Bedrohung gewesen. Das Land müsse Spannungen auf der koreanischen Halbinsel und darüber hinaus abbauen. Auch schloss er einen Militärschlag nicht aus - auch wenn er sich jüngst etwas konzilianter zeigte.

Die USA befürchten, dass Nordkorea in der Entwicklung von Atomwaffen weiter ist als bisher angenommen und eines Tages eine nordkoreanische Atomrakete amerikanisches Festland erreichen könnte.


Beliebt

VERBINDEN