SPD: NRW-Finanzminister Walter-Borjans wünscht sich Groschek als neuen SPD-Landeschef

CDU und FDP wollen in Nordrhein-Westfalen über die Bildung einer schwarz-gelben Koalition verhandeln. "Die Erwartungen sind hoch", sagte Laschet.

Für Koalitionsgespräche hatten beide Seiten zuletzt unterschiedliche Akzente gesetzt: Während Laschet vor allem die innere Sicherheit als möglichen Streitpunkt zwischen CDU und FDP genannt hatte, sah Lindner insbesondere die Energie- und die Wirtschaftspolitik als Konfliktfeld. Schwarz-Gelb hätte allerdings nur eine denkbar knappe Mehrheit von einer Stimme im neuen Landtag. Es gebe noch keinen Beschluss, wer Nachfolger für Hannelore Kraft werde, die am Wahlsonntag von ihren SPD-Führungsämtern zurückgetreten war. Daran wird auch SPD-Chef Martin Schulz teilnehmen. Er hat bereits lange Erfahrungen in der Parteiführung.

Groschek muss nun von einem Landesparteitag am 10. Juni gewählt werden. Zudem müsse er enttäuschte Wahlkämpfer und eine ernüchterte Mitgliedschaft insgesamt wieder aufbauen und aufmuntern, wo nötig aber auch antreiben.

Düsseldorf. Die NRW-SPD berät am Freitag über einen neuen Landesvorsitzenden. Er übernehme damit "Verantwortung für das Wahlresultat", hatte Stinka erklärt.

Düsseldorf - Die SPD hält an ihrem Fahrplan fest, sich nach der verlorenen Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen bis zur Sommerpause inhaltlich und personell neu aufzustellen.

Bei der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen geht der Anstieg der Wahlbeteiligung laut einer Studie vor allem auf die Mobilisierung der sozialen Mitte und der Oberschicht zurück. Sie wertete Daten und Umfrage-Ergebnisse von Infratest dimap zur Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen aus.


Beliebt

VERBINDEN