BVB-Coach Tuchel versus Vereinsboss Watzke

Für den Klub geht es darum, eine schwarze Final-Serie zu knacken. "Wir haben eine riesige Vorfreude. Das sind Alphatiere", sagte Matthäus am Freitag in Berlin.

Dortmund. Für einen Wechsel bräuchte Pierre-Emerick Aubameyang die Zustimmung von Borussia Dortmund. "Das Geld macht uns alle krank und lässt uns rational nicht richtig nachdenken", sagte der 45-Jährige. "Andere Dinge sind kein Thema". Tuchel und Watzke waren nach dem Anschlag auf den BVB-Mannschaftsbus öffentlich aneinandergeraten.

Der Stürmer-Star (Vertrag bis 2020) weinte vergangenes Wochenende nach dem letzten Bundesliga-Spiel vor der Dortmunder Südtribüne. "Wir setzen uns direkt nach dem Endspiel zusammen".

Ob am Samstag (20.00 Uhr/ARD und Sky) Aubameyangs letztes Spiel im Dortmund-Trikot angepfiffen wird, "weiß ich nicht", sagte Watzke: "Kann sein, muss aber nicht sein". Wie die Bild berichtet, hat der BVB-Stürmer seine Wechselabsicht geäußert und den Verein um die Freigabe gebeten. Dem BVB würden bei einem Transfer Einnahmen mindestens im mittleren zweistelligen Millionenbereich winken.


Beliebt

VERBINDEN