Hradecky lässt die Eintracht weiter zappeln

Seit Wochen ziehen sich die Verhandlungen zwischen Eintracht Frankfurt und Lukas Hradecky hin.

Vor dem Länderspiel von Finnland gegen Liechtenstein hat Hradecky auf Anfrage des "Kicker" von guten Gesprächen seit dem letzten Herbst berichtet und sich positiv zu seinem Engagement in Frankfurt geäußert. Dennoch sollen weitere Gespräche geführt werden.

Bayer Leverkusen hat sich offenbar als möglicher Abnehmer für Lukas Hradecky positioniert. Hradeckys Kontrakt läuft noch bis zum 30. Juni 2018. Ich habe noch ein Jahr Vertrag bei der Eintracht. Die Eintracht hat mir die große Möglichkeit gegeben, in der Bundesliga zu spielen und mich hier weiterzuentwickeln und zu etablieren, dafür bin ich sehr, sehr dankbar.

Er fühle sich "total wohl" in Frankfurt. Unser Team steht im Sommer vor einem großen personellen Umbruch, und ich bin sehr gespannt, wer alles zu uns kommt und wie wir uns verstärken. Er, als auch Sportdirektor Bruno Hübner, befinden sich weiterhin im Austausch mit dem Spieler und dessen Berater. Ich spiele jetzt noch zwei Länderspiele mit Finnland und dann kommt mein Urlaub. "Wir führen weiterhin Gespräche darüber, wie eine gemeinsame Zukunft aussehen kann", erklärte Bobic.

Dieser gab zuletzt in einem Interview an, sich über seine Zukunft Gedanken zu machen.


Beliebt

VERBINDEN