Papst würdigt Kohl als "großen Staatsmann und überzeugten Europäer"

Juncker begründet sie damit, dass Kohl einer von nur drei europäischen Ehrenbürgern war - neben dem europäischen Gründervater Jean Monnet und dem früheren Kommissionspräsidenten Jacques Delors - sowie Wegbereiter des Euro.

Dieser solle in Straßburg stattfinden, berichtete die "Bild am Sonntag".

Für Kohl wird es nach Informationen der "Bild"-Zeitung außer dem Staatsakt auf europäischer Ebene keinen nationalen Staatsakt in Deutschland geben". In diesem Rahmen sprachen dort unter anderen der heutige EU-Kommissionspräsident und frühere luxemburgische Präsident Jean-Claude Juncker und der frühere Außenminister Polens, Wladyslaw Bartoszewski.

Ein europäischer Staatsakt für Helmut Kohl wird voraussichtlich Anfang Juli stattfinden. Er hatte nach eigenen Angaben in der Nähe eine Bäckerei und Konditorei und hat die Kohls bei Staatsbesuchen oft beliefert.

Im November 2014 stellte er in Frankfurt am Main sein Buch "Aus Sorge um Europa" vor. Offen blieb zunächst, wann und wo es einen Staatsakt in Deutschland geben wird. Entscheidungen seien noch nicht gefallen, hieß es aus der Mainzer Staatskanzlei und dem Bundespräsidialamt in Berlin.

Altkanzler Kohl war im Alter von 87 Jahren in seinem Haus gestorben. Die Nachricht von Kohls Tod erreichte die Regierungschefin während des Besuches in Rom. Und Kohl drängt zugleich, in denkbar enger Zusammenarbeit mit dem einstigen Erzfeind Frankreich, auf das, was in Europa heute selbstverständlich geworden ist: auf durchlässige Grenzen und eine eng abgestimmte Sicherheits- und Verteidigungspolitik, auf einen offenen Wirtschaftsraum und eine gemeinsame Währung. In einer Kondolenz schreibt er an Maike Kohl-Richter:. Und weiter: "Europäische Einheit und transatlantische Partnerschaft waren ihm immer Herzensanliegen". "Der barmherzige Gott lohne ihm sein unermüdliches Wirken für die Einheit Deutschlands und die Einigung Europas sowie seinen Einsatz für Frieden und Versöhnung".

Seine christliche Prägung und die Erfahrungen seiner Jugend waren für Helmut Kohl politischer Auftrag: Am 3. April 1930 in Ludwigshafen geboren, bekam er bereits als Jugendlicher die Auswirkungen von Krieg, Diktatur und Nationalismus zu spüren. 2015 hatte sich sein Zustand deutlich verschlechtert.

Helmut Kohls Witwe, Maike Kohl-Richter, beugt sich zu den vor dem Haus abgelegten Blumen und Kerzen hinunter.

Nach Operationen lag er monatelang im Spital. Von 1969 bis 1976 war er Ministerpräsident von Rheinland-Pfalz. Am Sonntagnachmittag will sich auch Kanzlerin Angela Merkel in das Kondolenzbuch im Kanzleramt eintragen. Seine außergewöhnliche Gabe, persönliche Freundschaften zu Staatschefs in aller Welt aufzubauen, schuf Vertrauen in die Verlässlichkeit deutscher Politik. Er war von 1994 bis 1998 der Sprecher der Bundesregierung von Bundeskanzler Helmut Kohl.


Beliebt

VERBINDEN