Dax folgt Rekordjagd an der Wall Street

Die Rekordjagd an der Wall Street hat am Dienstag auch dem Dax zu einer neuen Bestmarke verholfen. Damit ließ er sein bisheriges Rekordhoch von 12 921 Punkten locker hinter sich, an dessen Überwindung er zu Wochenbeginn noch knapp gescheitert war.

Auch die anderen Indizes präsentierten sich zu Wochenbeginn freundlich: Der MDax der mittelgroßen deutschen Unternehmen legte um 0,94 Prozent auf 25 466,06 Punkte zu und der Technologiewerte-Index TecDax stieg um 0,75 Prozent auf 2292,26 Zähler. Letztlich zog der Dax um 1,07 Prozent auf 12 888,95 Punkte an. Für den Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 ging es um 0,92 Prozent auf 3576,64 Punkte hoch.

Über die weitere Dax-Richtung gehen die Expertenmeinungen auseinander.

Für Rückenwind sorgten die positiven Vorgaben insbesondere von den asiatischen Börsen und der Ausgang der französischen Parlamentswahl, schrieb Analyst Christian Schmidt von der Landesbank Helaba. Darunter verstehen Börsianer Aktienkäufe von Anlegern, die mit Wetten auf fallende Kurse auf dem falschen Fuss erwischt worden sind und mit Deckungskäufen die Kurse weiter nach oben treiben.

Zudem erreichten an der Wall Street die viel beachteten Indizes Dow Jones Industrial und S&P 500 erneut Höchststände. Ebenfalls wichtig für die Anlegerstimmung ist aber, dass die zuletzt unter Druck geratenen Technologiewerte eine deutliche Erholung schafften. Der Verkaufserlös soll in weiteres Wachstum fließen.

Eine Kaufempfehlung der US-Bank Merrill Lynch bescherte Eon einen Kursanstieg von 1,95 Prozent. Für die jüngst ebenfalls starken Aktien von Konkurrent RWE ging es indes um 0,17 Prozent bergab, nachdem das Analysehauses Kepler Cheuvreux zum Verkauf geraten hatte. US-Handelsminister Wilbur Ross hatte in einem Interview mit Bloomberg TV angedeutet, Präsident Donald Trump sei geneigt, Schritte zum Schutz der Branche zu unternehmen. Eon-Aktien gewannen 1,06 Prozent.

Unter den Favoriten im Dax gewannen Thyssenkrupp rund 2,5 Prozent.

Im MDax gewannen die Anteilscheine des Flugzeugbauers Airbus knapp 2,5 Prozent, nachdem die ersten Bestellungen zu Beginn der weltgrößten Luftfahrtmesse in Le Bourget eingegangen waren. Dank einer Kaufempfehlung des Bankhauses Lampe belegten die Aktien mit zuletzt plus 3,45 Prozent den Spitzenplatz im MDax.

Im Kleinwerte-Index SDax verteuerten sich die Aktien der Startup-Schmiede Rocket Internet um 1,36 Prozent. Der Essens-Lieferdienst Delivery Hero, an dem Rocket mit rund 35 Prozent beteiligt ist, peilt bei seinem Börsengang ein Gesamtvolumen von bis zu fast einer Milliarde Euro an.


Beliebt

VERBINDEN