Zeitung: Facebook will eigene Serien zeigen

Für die schlankeren Low-Budget-Produktionen sollen den Inhalte-Lieferanten zwischen 5.000 und 20.000 Dollar der Werbeeinnahmen, die während der kurzen Clips offenbar eingespielt werden sollen, pro Episode gewährt werden. Facebook reagiert damit auch auf jüngste Pläne von Apple.

Menlo Park. in de USA wird der Wettbewerb um die besten TV-Serien, Einschaltquoten und Bezahl-Abonnements intensiver.

Laut einem Medienbericht will die Silicon-Valley-Company in großem Stil eigene Fernsehinhalte auf seine Plattform bringen.

Mit dem Vorstoß ins Geschäft mit TV-Inhalten würde Facebook sowohl mit klassischen Fernsehsendern als auch mit Streaming-Anbietern wie Netflix oder Amazon um Werbedollar konkurrieren. Laut dem Wall Street Journal befindet sich Facebook in Gesprächen mit Hollywood-Studios und -Agenturen, um bereits Ende diesen Sommers mit eigenproduzierten "Qualitätsshows" an den Start gehen zu können. Wie das WSJ weiter berichtet, gibt es auch inhaltliche Vorgaben: Facebook wolle keine politischen Dramen, Nachrichtensendungen oder Serien mit viel nackter Haut und schmutziger Sprache.

Pro Serien-Folge wolle Facebook bis zu drei Millionen Dollar ausgeben, was im Bereich hochwertiger Fernsehproduktionen liegt. Zielgruppe sei vor allem die Altersgruppe der 17- bis 30-jährigen. Das Online-Netzwerk will nach Informationen des "Wall Street Journal" exklusiv teure Serien zeigen. Mit dem Vormarsch von Facebook ins TV-Geschäft würde sich auch zeigen, wie gut sich ausgiebige Informationen über die Interessen von Zuschauern tatsächlich in den Erfolg von Sendungen ummünzen lassen.


Beliebt

VERBINDEN