Zwei deutsche Touristen bei Messerattacke in Ägypten getötet

Mitarbeiter der deutschen Botschaft in Kairo seien vor Ort und stünden in Kontakt mit den ägyptischen Behörden. Die Heimatländer der vier übrigen Verletzten sind noch nicht bekannt. Außenminister Sigmar Gabriel (SPD) verurteilte "dieses feige Verbrechen".

Das hat das Auswärtige Amt am Samstagmorgen bestätigt. Regierungssprecher Steffen Seibert erklärte im Kurzbotschaftendienst Twitter: "Wir trauern zutiefst um die beiden deutschen Frauen, die in Hurghada hinterhältig ermordet wurden und denken in Anteilnahme an ihre Familien".

Zunächst herrschte Unklarheit über die Nationalität der Opfer. Der Angreifer sei festgenommen worden.

Der später festgenommene Angreifer sei von einem öffentlichen Bereich aus an den Hotelstrand geschwommen und habe mit dem Messer mehrere Touristengruppen angegriffen, hieß es in einer Erklärung des ägyptischen Innenministeriums.

Vier weitere Menschen waren bei dem Angriff am Freitag verletzt worden, darunter zwei Armenierinnen und eine Tschechin. Er habe bisher keine Vorstrafen gehabt, meldete die ägyptische Zeitung "Al-Masry al-Youm" am Samstag unter Berufung auf Sicherheitskreise.

Elf deutsche Touristen sterben bei einem Selbstmordanschlag mitten in Istanbul - sechs weitere Deutsche werden durch den Sprengsatz verletzt. Die Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) hatte in der Vergangenheit mehrere Attentate auf Sicherheitskräfte, Touristen und Christen für sich beansprucht.

Alle 224 Insassen eines russischen Airbus 321 kommen ums Leben, als die im Badeort Sharm el-Sheikh gestartete Maschine über der Sinai-Halbinsel abstürzt. Nach Angaben vom Samstag aus Quellen im ägyptischen Justiz- und Sicherheitsapparat gab der mutmaßliche Angreifer zu, Ideen der Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) zu unterstützen.

Bei den Opfern handelt es sich um sind zwei deutsche Frauen.

Bei einem Bombenanschlag am hinduistischen Erawan-Schrein in der thailändischen Hauptstadt Bangkok gibt es 21 Tote, ein großer Teil der Opfer stammt aus China oder Taiwan.


Beliebt

VERBINDEN