Braut sagt Hochzeit ab - und spendet Festessen an Obdachlose

Eine Braut aus dem US-Bundesstaat Indiana machte jedoch ernst und sagte ihre Hochzeit im letzten Moment ab. Traurig, traurig - und obendrein sollte das Paar auch noch auf der Rechnung des Veranstalters sitzenbleiben.

Dollar wollten sich die beiden ihren vermeintlich schönsten Tag im Leben kosten lassen, 170 Gäste waren eingeladen, berichtet die regionale Zeitung "Indianapolis Star".

Sarah Cummins erzählte: "Ich habe jeden angerufen, abgesagt, mich entschuldigt, geweint, Lieferanten angerufen, wieder geweint, und dann habe ich angefangen, mich wirklich schlecht zu fühlen, all das Essen, das ich für die Feier bestellt habe, wegzuschmeißen".

Warum die Hochzeit abgesagt wurde, wollte Cummins nicht verraten.

Laut Zeitungsbericht lobte Cummins Ex-Verlobter die gute Tat und gestand, er sei wegen der Absage am Boden zerstört. Dort gab es für sie unter anderem Ziegenkäse mit Knoblauch-Bruschetta, Hähnchenbrust mit Artischocke und Chardonnay-Sauce - und zum Nachtisch Hochzeitskuchen. Lokale Unternehmen und Einwohner spendeten Gewand für die ungewöhnlichen Gäste. Knapp eine Woche vor der Hochzeit kam jedoch alles anders: Cummins und ihr Verlobter Logan Araujo trennten sich. "Es ist zu schmerzhaft, darüber nachzudenken".


Beliebt

VERBINDEN