EZB erwägt Prüfung von Dt. Bank Investoren HNA, Katar: Kreise

Europas Bankenaufseher erwägen einen genaueren Blick auf die beiden Grossaktionäre der Deutschen Bank. Es geht um mehrere wichtige Fragen. Zudem würde auch untersucht, ob sie zuverlässig sind, etwa, ob sie vorbestraft sind oder kriminelle Handlungen begehen, schreibt die Süddeutsche Zeitung, die zuvor berichtet hatte, dass die EZB-Aufsicht einen derartigen Schritt erwäge.

Im Frühjahr hatte der chinesische Mischkonzern HNA seinen Anteil an der Deutschen Bank auf 9,9 Prozent erhöht. Regulär werden solche Prüfungen dann gemacht, wenn ein Eigentümer mindestens zehn Prozent der Anteile einer Bank hält. Weder EZB noch die Deutsche Bank wollten sich auf Anfrage zu dem Bericht äußern. Dazu müssten die Finanzaufseher nachweisen, dass die Aktionäre erheblichen Einfluss auf das Geldhaus ausüben.

Die beiden Großaktionäre haben jeweils einen eigenen Vertreter im Aufsichtsrat der Deutschen Bank.

Mit ihrem Stimmengewicht können HNA und Katar auf Hauptversammlungen der Bank im Grunde jede Entscheidung in ihrem Sinne steuern, weil die Präsenz bei Aktionärstreffen traditionell eher mässig ist.


Beliebt

VERBINDEN