Mann schießt auf Mallorca mit Schrotflinte um sich: Drei Deutsche verletzt

Bei einer Schießerei auf Mallorca sind am Sonntag drei Frauen und ein Mädchen leicht verletzt worden. Laut Medienberichten ereignete sich der Vorfall im Ferienort Peguera nahe der Hauptstadt Palma de Mallorca. Wie bild.de berichtet war es zwischen zwei Gästen des Cafés "El Café" gegen 17.20 Uhr zu einer Auseinandersetzung gekommen. Wenig später soll er mit einer Schrotflinte zurückgekehrt sein und begonnen haben, um sich zu schießen.

Querschläger verletzten eine deutsche Mutter und ihre Tochter sowie eine weitere deutsche Frau und eine Spanierin.

Der Angreifer soll demnach einen Gast ins Visier genommen haben, mit dem er sich vorher offenbar gestritten hatte, erklärten Zeugen gegenüber dem Boulevardblatt.

Zunächst sei der Mann mit einen Messer auf den Mann losgegangen, der konnte sich aber wehren. Als dann eine Polizeistreife eintraf, sei der Täter geflüchtet. Das "El Cafe" sei bei Polizisten beliebt.

Die Lage entspannte sich - aber nicht lange: Kurze Zeit später soll der Angreifer zum Tatort zurück gekehrt sein - bewaffnet mit einer Schusswaffe. "Ich habe sofort erkannt, dass da eine Waffe drin ist, die zog er auch raus und feuerte, doppelläufig mit einem Schuss". Die Polizei nahm ihn fest.

Laut der Mallorca-Zeitunghandelt es sich bei dem mutmaßlichen Täter um einen mehrfach vorbestraften Spanier. Das Motiv ist noch völlig unklar.


Beliebt

VERBINDEN