Tester warnen vor zwei Kindersitzen

Die Tester warnen vor deren Verwendung.

ADAC und Stiftung Warentest warnen vor dem Gebrauch der Kindersitze Recaro Smartclick Base und dem Grand-Sitz von Jané. Die Sitzschale habe sich von der "Isofix-Station" gelöst. Bei den von den beiden Verbraucherschutzorganisationen durchgeführten Tests lösten sie sich beim Frontalcrash und stellen somit ein hohes Sicherheitsrisiko dar. Auch der Grand-Sitz von Jané birgt ein hohes Sicherheitsrisiko, weil sich der Sitz ebenfalls beim Frontalcrash löst. Die Tester raten vom Kauf der beiden Modelle ab. Der renommierte deutsche Hersteller Recaro, der mit einigen Modellen unter den Bestplatzierten lag, hatte auf Probleme bei einem weiteren getesteten Modell bereits reagiert.

Diese Entdeckung ist besonders erschreckend, da schon im letzten Jahr solche Mängel bei einer Isofix-Verbindung von Recaro festgestellt wurden. Im realen Unfallgeschehen könnten sich Kind und Mitfahrer schwer verletzen, so ADAC und Warentest in einer gemeinsamen Mitteilung. Bei dem Grand-Sitz von Jané hielt die Isofix-Verbindung den Kräften beim Aufprall nicht stand und löste sich ebenfalls. Wer einen dieser Kindersitze gekauft, sollte sich an den Anbieter wenden. Dennoch wiederholte sich im aktuellen Test mit dem Nachfolge-Modell der Basis das Szenario.

ADAC und Stiftung Warentest nehmen immer wieder Kindersitze unter die Lupe.

Gegenüber der Stiftung Warentest gaben beide Hersteller an, sich die Ergebnisse nicht erklären zu können und die Ursachen untersuchen zu wollen. Jané habe zudem vorübergehend die Auslieferung des Grand-Sitzes an die Händler gestoppt.


Beliebt

VERBINDEN