Tierschänder muss für 16 Jahre ins Gefängnis

Der US-Amerikaner Robert Farmer (26) wird nun für seine Grausamkeit hart bestraft.

Insgesamt konnte Robert F. die Tötung von 21 Katzen nachgewiesen werden.

Der offenbar geistig verwirrte Mann hatte im September 2015 mit seiner wahnhaften Katzenjagd begonnen.

Die Polizei kam Farmer schließlich durch Aufnahmen der Überwachungskamera einer Anwohnerin auf die Spur - Farmer hatte auch ihre Katze entführt.

Die Polizei hatte ihn vor knapp zwei Jahren schlafend in dem Kofferraum seines Autos gefunden - neben der Leiche einer Tigerkatze, die er sexuell missbraucht hatte. Für seine Grausamkeit muss der Mann nun für 16 Jahre in Haft.

Farmer selbst ließ während des Prozesses eine Stellungnahme vorlesen, in der er Reue zeigte: "Es fühlt sich an, als hätte ein anderer Mann diese Verbrechen begangen". Vor dem Gerichtsgebäude warteten zahlreiche Katzenhalter und Besitzer der getöteten Katzen auf die Entscheidung des Gerichts. Bei der Verkündung des Urteils brach unter ihnen Jubel aus. Währenddessen soll er die Katze der Frau an den Hinterbeinen festgebunden und das Tier gegen eine Wand geschlagen habe.


Beliebt

VERBINDEN