Wimbledon: Marach nach Marathon im Doppel-Finale

Riesenerfolg für Oliver Marach beim Rasenklassiker in Wimbledon! Siegentscheidend nach insgesamt 4 Stunden und 35 Minuten ist schließlich das 32. und gleichzeitig letzte Spiel, das die österreichisch-kroatische Kombi ihren Kontrahenten abnehmen kann.

"Ins Finale zu kommen ist ein Wahnsinn, das ist mein größter Erfolg". Mit dem Polen stand er nicht nur gemeinsam vor dem Trau-Altar, sondern 2009 auch im Halbfinale der Australian Open.

Obwohl sich das Duo Marach/Pavic erst Anfang Juni fand, nachdem dem Steirer im vergangenen März Doppel-Partner Fabrice Martin (FRA) abhandengekommen war, zeichnete sich der Erfolgslauf von Wimbledon in den letzten Wochen bereits ab.

Für Marach läuft es aber trotz starker Leistungen nicht ganz rund, er spielt wegen einer Handgelenks-Verletzung mit Schmerzmitteln.

Die Handgelenksblessur hat sich im Lauf des Turniers dank der Behandlungen gebessert.

Damit steht Marach mit Kubot ausgerechnet jenem Spieler gegenüber, mit dem er einem Grand-Slam-Finale bislang am nähesten gekommen war.

Acht Jahre nach seinem bisher einzigen Halbfinale auf Grand-Slam-Ebene ist Tennisprofi Oliver Marach wieder in eine Vorschlussrunde bei einem der vier Klassiker eingezogen.


Beliebt

VERBINDEN