20-jähriger Feuerwehrmann stirbt während einer Übung

Trotz sofortiger Reanimationsmaßnahmen eines Notarztes verstarb der 20-Jährige.

Entsetzlicher Unfall in Coburg in Oberfranken: Auf einer Übungsfahrt mit Blaulicht und Martinshorn ist am Montagabend ein Fahrzeug der Feuerwehr Coburg umgestürzt und gegen eine Mauer geprallt. Ein Feuerwehrmann (22) verlor dabei sein Leben. Sein Beifahrer wird tödlich verletzt. Aus noch ungeklärter Ursache verlor der Fahrer eines Löschfahrzeugs beim Linksabbiegen in die Neustadter Straße die Kontrolle über das 18 Tonnen schwere Fahrzeug und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Ersten Erkenntnissen zufolge war er zu schnell abgebogen.

Das Feuerwehrauto prallte gegen eine Betonmauer und kippte leicht nach rechts um. Der 20-Jährige wurde eingeklemmt und zunächst mit schwersten Verletzungen befreit. Kurz darauf starb er im Rettungswagen.

Der Fahrer des Wagens erlitt einen Schock und wurde laut Polizei verletzt ins Krankenhaus gebracht. Der Unfall hatte sich nicht während eines Einsatzes ereignet., sondern bei einer sogenannten Bewegungsfahrt.

Ein Sachverständiger ermittelt nun vor Ort, wie es zu dem tragischen Unglück kommen konnte. Diese müssen die Feuerwehrleute regelmäßig durchführen, um zu testen, ob die Technik im Fahrzeug einwandfrei funktioniert. Die Straße ist zur Stunde (Stand 21.45 Uhr) noch gesperrt.Ein Kran muss das Löschfahrzeug, an dem wohl ein Sachschaden von rund 250.000 Euro entstand, aufwendig abschleppen.


Beliebt

VERBINDEN