Breaking News: Planet 9 entdeckt!

 

Der mysteriöse und sagenumwobene neunte Planet unseres Sonnensystems, dessen Existenz seit 2014 diskutiert wird, wurde Berichten zufolge von Mr C. Green aus Hampshire, Großbritannien entdeckt.

Der Hobby-Astronom Mr Green machte die schulbuch-verändernde Entdeckung vor einem Monat von seinem ‎Heimobservatorium aus, mit Hilfe seines Meade LightBridge 12"/304.8mm Reflektor Teleskopes. Ursprünglich davon ausgehend, es handle sich um ein sehr viel kleineres, erdähnliches Objekt, beschloss Mr Green, dessen Laufbahn zu verfolgen und stellte dabei fest, dass das unscheinbare Objekt sich tatsächlich in einer elliptischen Umlaufbahn befindet und sich, ersten Berechnungen zufolge, scheinbar in Richtung des inneren Sonnensystems bewegt. Mr Green hat seine Befunde zur offiziellen Bestätigung an das UK Astronomy Technology Centre und die UK Space Agency weitergeleitet. Der geheimnisvolle „Planet 9“ wurde womöglich endlich entdeckt!

Planet 9, welcher bisher nur als „hypothetischer Planet“ bezeichnet wurde, befindet sich angeblich weit hinter Plutos orbitalem Höhepunkt, jenem himmlischen Objekt, welches den Namen des neunten Planeten in unserem Sonnensystem trug, bis es 2006 zum Zwergplaneten herabgestuft wurde.

Bereits früher im Jahr 2016 gaben Forscher des California Institute of Technology bekannt, dass sich etwa 19 Milliarden Meilen weit entfernt ein Planet mit der zehnfachen Masse unserer Erde befindet. Es ist schon lange bekannt, dass unser Sonnensystem schräg liegt, was von Experten durch die Existenz eines massiven Planeten am äußeren Rand der Anziehungskraft unserer Sonne erklärt wird. Die Planeten, wie wir sie seit hunderten von Jahren kennen, umkreisen die Sonne auf einer flachen Ebene, welche jedoch in einem 6 Grad Winkel zum Äquator unseres Sternes liegt. Astronomen wundern sich darüber schon seit Jahren. Die Existenz eines riesigen Planeten am äußeren Rand des Sonnensystems, welcher alleine das ganze System aus der Waage bringt, ist bisher die am weitesten verbreitete Erklärung.

 

Führende Astronomen stimmen in der Existenz des neunten Planeten überein und fechten schon seit 2016 darum, ihn als Erster zu entdecken. Berechnungen zufolge braucht der unfassbare Planet zwischen 10.000 und 20.000 Jahre um die Sonne nur einmal zu umkreisen, was aufzeigt, wie weit dieser Planet tatsächlich entfernt ist. Man könnte eine Sonde zur Inspektion schicken, doch auch diese bräuchte 20 Jahre um den Planeten zu erreichen. Um ihn zu entdecken, haben sich die Wissenschaftler auf hochleistungsfähige Teleskope verlassen. Es gibt nur wenige hochleistungsfähige Teleskope, welche dieser Aufgabe gerecht werden können, wie NASAs Spitzer Space Teleskop oder Caltechs Keck Observatorium, doch dass Mr Green die angebliche Entdeckung mit dem Hobby-Teleskop Meade LightBridge gemacht hat, ist schier unglaublich.

Auf der Suche nach Planet 9 wurden diverse andere interessante Entdeckungen gemacht. Scott Sheppard und Chadwick Trujillo vom Carnegie Institution for Science konnten mehrere, nie zuvor gesehene Objekte in extremer Entfernung zur Sonne beobachten und haben ihre Entdeckungen an das Astronomical Union’s Minor Planet Center zur offiziellen Untersuchung weitergeleitet. Die Entdeckung dieser weit entfernten Objekte ist wichtig, da die Untersuchung deren Verhaltens bei der Suche nach Planet 9 helfen kann. Der Planet hat seine eigene Anziehungskraft und hat dementsprechend auch eine Anzahl an kleineren Objekten, welche ihn umkreisen.

Sheppard und Trujillo haben mit David Tholen von der University of Hawaii zusammengearbeitet, um die bisher umfangreichste Suche nach Objekten außerhalb von Neptun und dem Kuipergürtel durchzuführen. Die drei Wissenschaftler nutzten hierfür die beeindruckendsten Teleskope und Kameras, die jemals hergestellt wurden, wie die Dark Energy Kamera am NOAO 4-Meter Blanko Teleskop in Chile und die japanische Hyper Suprime-Cam am 8-Meter Subaru Teleskop in Hawaii und haben bisher knappe 10% des Sternenhimmels auf ihrer Suche nach dem neunten Planeten abgedeckt. Sheppard zufolge befinden wir uns jetzt in einer ähnlichen Situation wie in der Mitte des 19. Jahrhunderts, als Neptun entdeckt wurde. Diese Entdeckung wurde gemacht, als Alexis Bouvard Einflüsse in der Umlaufbahn von Uranus feststellte.

 

Wissenschaftlern zufolge liegt die Erscheinung von Planet Neun nahe. Im Oktober 2016 schätzte der Astronom Mike Brown, dass der Planet noch vor Ende 2017 entdeckt wird. Seine Begründung war, dass der Planet – welcher zehnmal so groß wie die Erde ist – so vielen Suchenden nicht viel länger entgehen kann. Dies würde eine relativ kurze Zeitspanne zwischen den ersten Theorien über den Planeten und der ersten Begegnung mit ihm bedeuten.

Leitende Forscher bei großen Raumfahrtbehörden wie NASA könnte es allerdings stören, dass der Planet nun von einem Laien gefunden wurde. Doch aktuell wartet Mr Green noch immer auf die offizielle Bestätigung, dass es sich bei seiner Sichtung tatsächlich um den mysteriösen Planeten handelt und nicht nur um ein beliebiges Himmelsobjekt.

Sollte die Entdeckung von Planet 9, welche als die wichtigste astronomische Entdeckung einer Generation bezeichnet wird, tatsächlich Mr Green zugeschrieben werden, will er den Planeten nach seiner Katze „Emoji“ benennen. Dies würde die erste Namensgebung nach einem Haustier bedeuten, nachdem die meisten anderen Planeten nach griechischen oder römischen Göttern benannt wurden. Der Name unseres Planeten Erde stammt als bisher einziger nicht aus der griechischen oder römischen Mythologie, sondern aus dem Germanischen.

 

  


Beliebt

VERBINDEN