Debatte über Misstrauensantrag gegen Zuma hat begonnen

Dem 75-Jährigen werden unter anderem Korruption und Machtmissbrauch vorgeworfen. Das Votum der 400 Abgeordneten im streng abgesicherten Parlament gilt als möglicher Wendepunkt in der jungen Kap-Demokratie.

Am Dienstag soll das Parlament darüber abstimmen, ob Zuma weiterhin im Amt des Präsidenten verbleiben sollte. Entscheidend dürfte die Frage sein, ob und wie viele Zuma-Kritiker aus den Reihen der Regierungspartei Afrikanischer Nationalkongress (ANC) ebenfalls gegen den 75-Jährigen stimmen. Vor Beginn der Sitzung versammelten sich sowohl Anhänger als auch tausende Gegner Zumas vor dem Parlamentsgebäude in Kapstadt.

Auf Plakaten hieß es etwa "Schande über Dich, Zuma" (Shame on you, Zuma) oder "Zuma muss gehen" ("Zuma must fall"). Der SACC rief die Gläubigen gemeinsam mit Gewerkschaften und Aktivisten dazu auf, an den Demonstrationen am Montag und Dienstag teilzunehmen. Mehrere Redner sprachen von einem bedeutenden Augenblick in der Geschichte der Kap-Demokratie.


Beliebt

VERBINDEN