DFB-Pokal: Gladbach und Leverkusen verhindern Blamagen

Rot-Weiss Essen führte bis zur 79. Minute mit 1:0, bevor die Gladbacher mit einem Doppelschlag durch Jonas Hoffmann und Raffael (82.) den Kopf doch noch aus der Schlinge zogen.

Mit einem knappen 2:1 gewinnt Borussia Mönchengladbach die Auftakthürde des DFB-Pokals gegen Rot-Weiß Essen. Der Bundesligist besiegte den viertklassigen Regionalligisten Rot-Weiss Essen erst in der Schlussphase 2:1. Zweitliga-Absteiger Karlsruher SC wiederum zwang Bayer 04 Leverkusen in die Verlängerung. Im Zweitliga-Duell zwischen Holstein Kiel und Eintracht Braunschweig setzten sich die Gastgeber 2:1 (0:0) durch.

Gladbachs Torhüter Yann Sommer wurde in der 29. Minute von seinen Vorderleuten im Stich gelassen, als Benjamin Baier das 1:0 erzielte. Joel Pohjanpalo (99. Minute) und Leon Bailey (105.) legten weiter Treffer nach. Nachdem Ken Reichel in der ersten Spielhälfte noch die große Chance zum Braunschweiger 1:0 per Foulelfmeter vergeben hatte, schoss Christoffer Nyman die Eintracht kurz nach dem Seitenwechsel in Front (48.), Dominick Drexler (71.) glich per Foulelfmeter aus. In Überzahl drehte Kiel vor 10.052 begeisterten Zuschauern das Spiel: Marvin Ducksch, die Leihgabe des FC St.

Vor dem Erreichen der zweiten Runde musste Dynamo Dresden harte Arbeit leisten. In den ereignisreichen Schlussminuten glich zunächst Dimitrios Popovits (80.) aus, ehe Aias Aosman (84.) Dresden erneut nach vorne schoss. Eine Minute später verhinderte Dynamo-Torwart Markus Schubert mit einem parierten Foulelfmeter von Andreas Glockner das mögliche 3:3.


Beliebt

VERBINDEN