Neuer Russland-Job für Ex-Kanzler Schröder

Großer Auftritt: Gerhard Schröder beim SPD-Parteitag im Juni in Dortmund. Diesen Vorschlag sieht ein Dekret des russischen Ministerpräsidenten Dmitri Medwedew vor, das auf der Homepage der russischen Regierung veröffentlicht wurde.

Wird der Altkanzler Vorstand des größten russischen Ölkonzerns Rosneft? Das Gremium wird bei dieser Gelegenheit von neun auf elf Mitglieder erweitert. Für Schröder ist der Posten eines "unabhängigen Direktors" vorgesehen.

Das Direktorengremium soll in einer unregelmäßigen Aktionärsversammlung am 29. September gewählt werden, berichtet die Wirtschaftszeitung RBC.

Ölkonzerne weltweit entwickelt. Er wird zur Hälfte vom russischen Staat kontrolliert. Als Vertreter des Staates außerdem nominiert sind Rosneft-Chef Igor Setschin, der Kreml-Berater Andrej Belussow und der russische Energieminister Alexander Nowak.

Schröders neuer Job wäre nicht sein erstes Engagement in Russland: Der 73-Jährige ist Vorsitzender des Aktionärsausschusses von Ostsee-Pipelinebetreiber "Nord Stream". Dem gehört auch die BASF-Tochter Wintershall an.

Die EU und die USA verhängten im Zusammenhang mit der Ukraine-Krise Sanktionen, die auch den Rosneft-Konzern betreffen. Sowohl Rosneft-Chef Setschin als auch Altkanzler Schröder sind langjährige Freunde des russischen Präsidenten Wladimir Putin. Schröder war zwischen 1998 und 2005 Bundeskanzler.


Beliebt

VERBINDEN