Zwei Männer durch Stromschlag von Bahnoberleitung schwer verletzt

Drei junge Männer (19, 20, 23) wollten gegen 1.20 Uhr im Bahnhofsbereich Fotos machen. Dabei kam es zu einem Spannungsüberschlag der 15 000 Volt führenden Oberleitung, der die 19- und 20-Jährigen traf. Der andere Mann erlitt schwere Verbrennungen, der Begleiter einen Schock. Als sie sich der Oberleitung näherten, erlitten die jungen Männer einen schweren Stromschlag und fielen von dem Waggon ins Gleisbett. Einer der beiden Männer wurde lebensbedrohlich verletzt und mit einem Hubschrauber in eine Spezialklinik geflogen.

Der 23-jährige Begleiter der Männer alarmierte den Notruf.

Für die Rettungsmaßnahmen wurde das Gleis 1 am Nienburger Bahnhof bis 2.30 Uhr gesperrt. Im Einsatz waren Rettungskräfte, Notarzt, Notfallmanager der Bahn, die Polizei Nienburg und die Bundespolizei.

Die Bundespolizei weist vor diesem Hintergrund nachdrücklich auf die Gefahren im Bahnbereich hin. Bereits die Nähe zu den Leitungen reiche aus, um einem lebensgefährlichen Stromschlag ausgesetzt zu werden.


Beliebt

VERBINDEN