Federer zieht ins Montreal-Halbfinale ein

Alexander Zverev ist beim Masters-Turnier in Montreal einen Sieg vom möglichen Tennis-Traumfinale gegen Roger Federer entfernt. Später musste Federer nochmals zwei Breakbälle abwehren, nach 68 Minuten verwertete er aber seinen ersten Matchball zum nie gefährdeten Sieg.

Beim anschließenden Turnier in Cincinnati/Ohio dürfte er nicht schlechter als sein langjähriger Rivale Rafael Nadal (Spanien) abschneiden, um den derzeit verletzten Briten Andy Murray an der Spitze der Weltrangliste abzulösen. Der 20-jährige Deutsche trifft im Youngster-Duell auf Shapovalov. "Es zeigt wirklich, wie ich mich auch mental gesteigert habe. Es ist ehrlich wie ein wahr gewordener Traum, dass ich so einen Spieler schlagen konnte", freute sich Shapovalov voll des Respekts für sein Gegenüber. Der Weltranglisten-143. wird sich am Montag nicht nur erstmals in den Top 100, sondern sogar schon in den Top 70 wiederfinden. "Es hat nicht funktioniert, weil er wollte jemanden haben, der 25 Wochen im Jahr mit ihm auf Turniere reist und das ist unmöglich". Das ist wohl die schlimmste Niederlage in diesem Jahr, da ich gegen einen Spieler verloren habe, der im Ranking weit hinter mir steht. "Er hat einen großartigen Job gemacht, dass er hier ins Semifinale gekommen ist", lobte Zverev den Lokalmatador. "Ich werde versuchen, mein bestes Tennis zu spielen, um es ihm schwer zu machen", sagte Zverev. In der Runde der letzten acht trifft das als Nummer acht gesetzte Duo nun auf die topgesetzte Paarung Henri Kontinen und John Peers (FIN/AUS). In der Nacht auf Sonntag spielen der Steirer und Pavic, die erstmals seit Wimbledon wieder gemeinsam spielen, auf Philippe Herbert/Nicolas Mahut (FRA-5). Mit einem Finaleinzug wären sie vorerst Saison-Achte. Nach den Erfolgen über den argentinischen Olympia-Zweiten Juan Martin del Potro und den Spanier Rafael Nadal, dem er die Rückkehr auf Platz eins der Welt verbaute, besiegte Shapovalov den Franzosen Adrian Mannarino 2:6, 6:3, 6:4. Wozniacki trifft nun auf Kerber-Bezwingern Sloane Stephens (USA), die die Tschechin Lucie Safarova 6:2,1:6,7:5 niederrang.

Verfolgen Sie den Halbfinal von Roger Federer in Montreal am Samstag ab 21:00 Uhr live auf SRF info und im Liveticker auf der SRF Sport App.


Beliebt

VERBINDEN