Rheintalbahn bleibt nach Gleisschaden wohl noch mehrere Tage lang gesperrt

Trotz teilweise voller Bahnsteige und Bahnsteigunterführungen kam es aus Sicht der Bundespolizei zu keinen größeren Störungen und zu keiner Gefährdung der Reisenden. Die Deutsche Bahn kann noch nicht absehen, wie lange die Reparatur der beschädigten Rheintalbahnstrecke zwischen Karlsruhe und Basel dauern wird.

Grund dafür sei ein technischer Defekt, der mit Bauarbeiten an einem Tunnel zu tun habe, hieß es. Als Folge davon hätten sich Gleise abgesenkt.

Auf der etwa 20 Kilometer langen Strecke Rastatt-Baden-Baden wurde laut der Deutschen Bahn ein Notverkehr mit Bussen eingerichtet. Die internationalen Züge von und nach Paris verkehrten nicht mehr über Straßburg und Karlsruhe und hielten ersatzweise in Saarbrücken und Mannheim. An den Bahnhöfen Karlsruhe, Offenburg und Baden-Baden seien zusätzliche Mitarbeiter der Bahn im Einsatz.

Fahrgäste müssen mit erheblichen Einschränkungen und deutlichen Reisezeitverlängerungen rechnen.

Die Untersuchungen zur Ursache der Störung laufen auf Hochtouren.

Karlsruhe (dts) - Bei Karlsruhe ist am Samstagnachmittag die Strecke der sogenannten Rheintalbahn gesperrt worden.

Die Deutsche Bahn empfiehlt Reisenden, sich vor Fahrtantritt über ihre Verbindung zu informieren.


Beliebt

VERBINDEN