Chemnitzer FC - FC Bayern München

Runde des DFB-Pokals "steht da halt ein 0:5", sagte er mit etwas gequältem Lächeln, und das war dann schon ein bisschen heftig.

Dem FC Bayern gelingt in der 1. Mit zunehmender Spieldauer wurden in Chemnitz auch die Passfolgen des Titelfavoriten feiner, gewann das Spiel des FC Bayern immer weiter an Struktur. Die Laune vor dem Ligastart steigt. Hol' Dir jetzt Deinen Gratismonat!

Bibiana Steinhaus beendet das Spiel pünktlich nach 90 Minuten. Immer wieder spielt er den bayrischen Mitspielern oder Betreuern Streiche. Bayern München siegte beim Chemnitzer FC 5:0.

"Das war lustig. Sie hat das gut gemacht, war gut drauf".

Vor dem Freistoß zum 4:0 zupft der Flügelflitzer Steinhaus die Schuhbänder auf.

Für den am Samstag hochmotivierten Rekordpokalsieger aus München, der mit dem Gewinn des Supercups gegen Borussia Dortmund Selbstvertrauen getankt hatte, diente Chemnitz nur als Sparringspartner.

Das Training unter Wettkampfbedingungen erfüllte dann auch seinen Zweck. "Wir haben eine gute Einstellung gezeigt", sagte Trainer Carlo Ancelotti. "Das hat Spaß gemacht", sagte Joshua Kimmich, der rechts verteidigen durfte. Die Vorbereitung sei ja "nicht so optimal" gewesen, "deswegen ist es für uns ganz wichtig, dass wir da jetzt in den Rhythmus kommen". "Die Form ist sehr gut", sagte auch Sportdirektor Hasan Salihamidzic bei Sky, "endlich haben wir mal alle Spieler an Bord". Nun, das war ein wenig geschönt angesichts des fehlenden Personals: Manuel Neuer kommt vielleicht schon am Freitag gegen Leverkusen zum Einsatz, auf jeden Fall länger fehlen werden Jérôme Boateng, Thiago, Javi Martínez, James sowie Juan Bernat.

Vor allem der zweite Teil seiner Analyse beschrieb die Leistung seiner Mannschaft ganz gut: Die Münchner bespielten das Chemnitzer Bollwerk mit Geduld und zugleich mit größtmöglicher Konzentration und Seriosität.

Aber die, die da waren, harmonierten ganz gut.

Eine "Umarmung" von Kapitän Marc Endres bei Lewandwoski führte zum dritten Freistoß innerhalb weniger Minuten, der Pole schoss selbst, der doppelt abgefälschte Ball flog ins Tor. Nach dem Treffer von Kingsley Coman (51.) ging es flotter: Nochmal Lewandoski (60.), Ribery (79.) und Mats Hummels (89.) sorgten für ein standesgemäßes Resultat. Allerdings leistete sich der CFC, bei dem Torhüter Kevin Kunz und Defensivmann Jan Koch eine gute Leistung boten, unter dem Druck der Bayern auch wiederholt Fouls nahe an der Strafraumgrenze. "Bayern hat eine Qualität, die in Deutschland ihresgleichen sucht".


Beliebt

VERBINDEN