Kinder unter ihnen | Schleuser-Lastwagen mit 51 Menschen auf A12 gestoppt

Nach eigenen Angaben handelt es bei ihnen um irakische Staatsangehörige. Der in Richtung Berlin fahrende Lkw sei am Samstagmorgen gegen 02.05 Uhr auf der Bundesautobahn 12 kontrolliert worden, teilte die Bundespolizeidirektion Berlin mit. Die 20 Männer, 14 Frauen sowie zehn Jungen und sieben Mädchen saßen und standen demnach auf der Ladefläche. Nach Abschluss der strafprozessualen Bearbeitung ist angestrebt, die Geschleusten in die zentrale Aufnahmestelle des Landes Branenburg nach Eisenhüttenstadt zu überstellen und den Schleuser einem Haftrichter vorzuführen. Anschließend wurden alle Personen und das Fahrzeug zur Dienststelle nach Frankfurt gebracht. Hinweise auf Verletzungen gab es keine.

Aber bei einer Person habe es Anzeichen für einen Flüssigkeitsmangel gegeben, hieß es. Die Bundespolizei leitete Ermittlungen wegen des Verdachts der unerlaubten Einreise sowie der Einschleusung von Ausländern ein. Wegen der Nähe zu Polen sei es naheliegend, dass er von dort nach Deutschland gekommen sei, sagte ein Polizeisprecher der Deutschen Presse-Agentur am Samstag. Mindestens einer von ihnen sei Anfang September in Rumänien als Flüchtling registriert worden. Dort wurden sie medizinisch untersucht. Unterstützt wurden sie dabei auch durch das THW, die Feuerwehr und die Brandenburger Polizei. Auch der Lastwagen stand auf der Liegenschaft.


Beliebt

VERBINDEN