Wiener TTTech wird Partner von Samsung für autonomes Fahren

Zuletzt lag der Jahresumsatz bei rund 75 Millionen Euro. Der neueste Audi A8 enthält bereits interne Datenübertragungstechnik aus Wien.

Das Wiener Technologieunternehmen TTTech hat einen dicken Fisch an Land gezogen: Handy-Weltmarktführer Samsung hat die Wiener zum strategischen Partner für Fahrassistenzsysteme für das autonome Fahren auserwählt. Auch für die NASA und Boeing statten ihre Steuerungssysteme mit Technik aus Wien aus. Die neue Tochterfirma soll nun mit TTTech zusammenarbeiten und dessen offene Sicherheitssteuerungsplatttform Fahrzeugherstellern in aller Welt näherbringen.

Samsung steigt mit 75 Millionen Euro beim Wiener Technologieunternehmen TTTech, das unter anderem Lösungen für autonomes Fahren entwickelt, ein. "TTTech entwickelt Technologien und Plattformen von Weltrang und hat dabei in der Vergangenheit eine herausragende Innovationsfähigkeit bewiesen". "Samsung verfügt über ein ebenso breites wie tiefes Portfolio an Technologien und ein Ökosystem an Partnern, um die Entwicklung autonomer Plattformen der Stufen (Level) 2 bis 5 voran zu bringen".

Die Automobilindustrie befindet sich in einem radikalen Umbruch. "Wir freuen uns darauf, mit führenden OEMs wie Audi sowie dem gesamten TTTech-Team daran zu arbeiten, einen neuen Standard für Technologien im Bereich der Automobilsicherheit zu setzen". Diese werden die Messlatte für Automotive-Sicherheitssteuerungen und Fahrerassistenzsysteme branchenübergreifend höher legen.

Samsung-Präsident Young Sohn wird Mitglied des neuen Aufsichtsrates der Automobilsparte von TTTech, dem auch Ricky Hudi, Gründer und Managing Director von Future Mobility Technologies, sowie weitere Branchenexperten angehören werden.


Beliebt

VERBINDEN