ZDF-Sendung "Klartext" - Bessere Einschaltquote für Merkel

Eine Gebäudereinigerin habe Kanzlerin Angela Merkel in der ZDF-Sendung "Klartext" beim Thema Altersarmut in Bedrängnis gebracht, findet ein Teil der Twitter-User.

Als Merkel weiter für die Zusatzversicherung argumentiert, schaltet sich eine Frau hinter Vogel ein: "Das ist ein Witz, was sie erzählen!" Auffallend auch der syrische Physiotherapeut in der TV-Townhall, dessen Frau noch in der Heimat lebt und der Merkel mit einer Liebeserklärung ("Ich liebe Sie!") beglückt, woraufhin Merkel kühl meint, seine Frau werde schon wissen, wie er es meine.

Bekannt ist nur der Dialog zwischen den beiden, der zuvor in der Sendung stattfand: Nach 40 Arbeitsjahren werde sie bald mit 654 Euro abgespeist, sagte die Gebäudereinigerin aus Bochum.

Mit ihren Antworten zog sich die Kanzlerin jedoch den Ärger der Reinigungskraft zu. Sie könne die Wut der Frau aber verstehen. Merkel verwies unter anderem auf die eingeführte Grundsicherung und riet zu privater Zusatzvorsorge wie der Riester-Rente. Man müsse für so eine schwere Arbeit mehr bezahlen.

"Es ist ein Unding, dass in einem der reichsten Länder der Welt, die Rentner so behandelt werden, dass sie, wenn sie tatsächlich in ihre Rente gehen, nichts mehr tun können außer zu Hause zu sitzen, sich nichts mehr leisten können", beklagte sie und fügte hinzu: "Armes Deutschland!".


Beliebt

VERBINDEN