Apple widerspricht US-Behörde: Keine Radio-Chips verbaut

Mittlerweile hat das kalifornische IT-Unternehmen auf den Appell der Federal Communications Commission (FCC) reagiert. 94 Prozent der Smartphones mit deaktivierten Chips sind iPhones.

"Ich hoffe, dass die Firma ihre Position angesichts der Verwüstungen durch die Hurrikane Harvey, Irma und Maria überdenkt", sagte der FCC-Chef.

Im Vergleich zum Vorgänger muss man die Neuerungen im Design beim iPhone 8 Plus suchen
Im Vergleich zum Vorgänger muss man die Neuerungen im Design beim iPhone 8 Plus suchen

Allerdings scheinen Pais Forderungen auf falschen technischen Annahmen zu basieren. In einem Statement, dass Apple am Donnerstag gegenüber US-Medien abgab, heißt es, die jüngsten iPhone-Modelle 7 (von 2016) und 8 (von 2017) enthielten gar keine UKW-Radio-Chips mehr und hätten zudem keine Antennen, um UKW-Signale zu unterstützen. Es ist also nicht möglich, den FM-Empfang in diesen Geräten zu aktivieren. Der Konzern sorge sich sehr um die Sicherheit seiner Nutzer, "besonders in Zeiten von Krisen". Deswegen haben wir moderne Sicherheitslösungen in unseren Produkte umgesetzt. Apple führt hier unter anderem die schnelle Anwahl von Notrufnummern mittels iPhone oder Apple Watch sowie die "Medical ID"-Karte auf, die man in der Gesundheits-App hinterlegen kann".

Die Chips von Qualcomm und Intel, die zumindest in älteren iPhones für Wi-Fi und Mobilfunk zuständig sind, verfügen allerdings über einen eingebauten FM-Tuner, mit dem die Nutzer analoges FM-Radio empfangen könnten.


Beliebt

VERBINDEN