Inflation in der Eurozone im September stabil bei 1,5 Prozent

Im Monatsvergleich stieg der HVPI im September laut Istat um 1,8 Prozent. Sie hatte wie im Vormonat bei 1,5 Prozent verharrt, wie die Statistikbehörde Eurostat zeitgleich gemeldet hatte.

Die sogenannte Kerninflation, die Energie und Lebensmittel außen vor lässt, fiel ebenfalls schwach aus. Weil die EZB dieses Ziel über einen längeren Zeitraum nicht mehr erreicht hat, hat sie ihre Politik durch eine immer höhere Geldmenge und Nullzinsen extrem gelockert. Volkswirte waren von einer Teuerung von 1,6 Prozent ausgegangen.

Mit 1,5 Prozent nähert sich die Inflationsrate wieder der Zielmarke der Europäischen Zentralbank (EZB) an, die bei knapp unter zwei Prozent liegt.


Beliebt

VERBINDEN