Kurz vor dem Aufschlag: Abschiedsfoto der Kometensonde veröffentlicht

Ein Jahr nach dem planmäßigen Absturz der Forschungssonde 'Rosetta' auf einem Kometen hat die europäische Raumfahrtbehörde ESA 'Rosettas' Abschiedsfoto veröffentlicht. Jetzt haben Wissenschaftler ein letztes Foto entdeckt, das Rosetta geschossen hat. Auch wenn das Foto für Laien unscharf aussieht, ist es für die Wissenschaftler doch wertvoll: Es zeigt die Oberfläche von Tschuri detaillierter als das bislang letzte Foto. Von der automatischen Software war es deshalb nicht mehr als Bild erkannt worden. Das fiel nun den Forschern auf. Es ist aus etwa 20 Meter Höhe aufgenommen worden, unmittelbar vor dem Aufprall.

Gestochen scharf ist es zwar nicht, aber die Geschichte ist rührend und die Aufnahme historisch: Denn auf diese grauen Felsen ist die europäische Sonde "Rosetta" gestürzt, fernab der Erde. Forscher des deutschen Max-Planck-Instituts für Sonnensystemforschung in Göttingen haben die Aufnahme aus Datenpaketen aber inzwischen zusammengesetzt. Im August 2014 erreichte Rosetta den Schweifstern und lieferte von dort viele Daten.


Beliebt

VERBINDEN