Pixelmator erhält volle macOS High Sierra Unterstützung

Apple hätte sich mit der finalen Freigabe von macOS High Sierra vielleicht doch noch ein wenig Zeit lassen können.

Nutzt man das Festplattendienstprogramm zum Erstellen eines geschützten APFS Datei-Containers und vergibt hier nicht nur ein Kennwort sondern auch eine Merkhilfe, kommt macOS High Sierra ins Stolpern.

Eigentlich wollten wir gerade einen Artikel verfassen, welches ein Sicherheitsrisiko von macOS High Sierra 10.13 behandelt. Es ist kein reguläres Update wie 10.13.1, sondern nur ein "ergänzendes Update" und behebt laut Apple ein paar Probleme mit bekannten Anwendungsdaten.

Einerseits schließt das Update eine Sicherheitslücke, die es Software von Entwicklern ohne von Apple abgesegnete Signatur erlaubte, Passwörter und andere Daten aus dem Schlüsselbund auszulesen. So wurde beim Mount eines verschlüsselten APFS-Volumes nach einem Passwort gefragt. Wird das Volume erneut eingehängt, fragt das Betriebssystem das Passwort ab und zeigt nach einem Klick auf die Option Passworthinweis statt des eingegebenen Hinweises das Passwort selbst an.

Dieses ergänzende Update sorgt für Verbesserungen bei der Stabilität, Zuverlässigkeit und Sicherheit des Mac und wird allen Nutzern von macOS High Sierra empfohlen.

Informationen zu dem oben genannten Problem findet ihr auch in einem Support Dokument von Apple.


Beliebt

VERBINDEN