Vettel schwänzt Hymne und kassiert Verwarnung

Der Ferrari-Pilot hatte im Vorfeld des Großen Preises von Japan eine Verwarnung erhalten, weil er die Hymnenzeremonie vor dem Rennen verpasst hatte.

Grund waren Probleme mit den Zündkerzen an seinem Ferrari. Das vorzeitige Aus des 30-Jährigen in Suzuka nach nur wenigen Runden ließ sich später dennoch nicht abwenden.

Formel-Eins-Fahrer Sebastian Vettel ist beim Rennen im japanischen Suzuka kurz nach dem Start ausgeschieden.

Was nach einer Lappalie klingt, könnte für Vettel noch Konsequenzen haben. Die erste Verwarnung kassierte Vettel in Monaco, weil er in Q3 die Linie an der Boxenausfahrt überfuhr. Damit droht ihm beim nächsten Vergehen eine Rückversetzung und das wohl endgültige K.O.im Titelkampf.

Für eine Strafversetzung gibt es allerdings eine Einschränkung: "Die Rückversetzung um zehn Plätze wird nur vorgenommen, wenn mindestens zwei der drei Verwarnungen für ein Fahrvergehen ausgesprochen wurden", heißt es im Reglement.


Beliebt

VERBINDEN