Adel Al-Saleh wird neuer T-Systems-Chef

Die Telekom hatte den Führungswechsel bei T-Systems bereits vor einem Monat angekündigt, den Namen des Clemens-Nachfolgers jedoch zunächst geheim gehalten. Nun soll der Sanierungsexperte Adel Al-Saleh übernehmen und das Ruder rumreißen.

Die Deutsche Telekom hat einen neuen Chef für ihre Großkundensparte T-Systems gefunden. Der 53-jährige Manager übernehme zum 1. Januar 2018 den Chefsessel der IT-Dienstleistungssparte von Rheinhard Clemens, und werde wie sein Vorgänger auch Mitglied des Telekom-Vorstandes sein, teilte die Telekom am Montag mit.

Laut Handelsblatt prüft die Telekom die Aufspaltung von T-Systems. Von 2012 bis 2017 verantwortete Al-Saleh die Transformation der NIS Gruppe: Er verschlankte das Portfolio, gab der Gruppe eine neue Strategie und machte die Geschäftseinheiten effizienter und wettbewerbsfähiger.

2016 gab Al-Saleh der NGA eine neue Schuldenstruktur, woraufhin Goldman Sachs der größte Anteilseigner des Unternehmens wurde. Bevor er zu Northgate kam, bekleidete Al-Saleh verschiedene Management-Positionen bei IMS Health, einem Marktführer für Informatik im Gesundheitswesen. Zuvor stand er 19 Jahre bei IBM auf der Gehaltsliste, zuletzt war er dort Vice President und General Manager, Sales und Industries, IBM Northeast Europe Integrated Operating Team - und damit verantwortlich für IBMs Vertrieb über alle Branchen und Produkte.


Beliebt

VERBINDEN