Dove musste sich für Beauty-Werbung entschuldigen

Bereits kurze Zeit nachdem die neue Dove-Werbung auf Facebook veröffentlicht wurde, verschwand sie von dort.

Das Motiv zeigt Medienberichten zufolge eine junge dunkelhäutige Frau, die ein braunes Oberteil trägt. Dove entfernte den Clip aus dem Netz. Als sie sich das T-Shirt herunterzieht, verwandelt sie sich dabei - dank einer Dove-Lotion - in ein hellhäutiges Model. Als sie sich dieses über den Kopf streift, erscheint darunter eine weisse Frau in weissem T-Shirt.

In den sozialen Netzwerken liessen empörte Reaktionen nicht auf sich warten.

"Ernsthaft?", fragt diese Frau aus Frankreich an Dove gerichtet. Hier wird eine schwarze Frau nicht plötzlich weiß. Denn die Werbung suggeriert, dass die Frau erst nach der Benutzung der Creme von Dove weiß wird. Eine entsprechende Diskriminierung, wonach dunkle Haut als schmutzig gilt, habe in der anglo-amerikanischen Werbung eine lange Tradition, schreibt auch die New York Times und verweist auf eine Reklame vor rund hundert Jahren: "Warum wäscht dich deine Mami nicht mit Fairy Seife?", sagt darin ein weißes zu einem schwarzen Kind. "Wir bedauern sehr, jemanden damit beleidigt zu haben". Wie viele Menschen aus dem Unternehmen den Werbespot vorab für gut befunden hatten und wie viele Afro-Amerikaner daran beteiligt waren, wollte sie nicht preisgeben. Einige wiesen darauf hin, dass Dove schon in der Vergangenheit mit rassistischer Werbung aufgefallen war. Dem Unternehmen wird unterstellt, dunkelhäutige Frauen zu diskriminieren.


Beliebt

VERBINDEN