Microsoft beerdigt Windows Mobile

Als Grund wurde angegeben, dass sich Microsoft von Smartphones verabschiedet habe.

Joe Belfiore, Corporate Vice President bei der Operating Systems Group von Microsoft, hat in einer Reihe von Tweets mitgeteilt, dass Microsoft sein mobiles Betriebssystem Windows Phone (ehemals Windows Mobile) nicht mehr weiter entwickeln werde. Für die aktuelle Version Windows 10 Mobile werde es nur noch Sicherheits-Updates geben, aber keine neue Funktionen und Hardware mehr, kündigte Windows-Chef Joe Belfiore auf Twitter an.

Bei Windows 10 Mobile passiert nicht mehr viel.

In der vergangenen Woche ließ HP wissen, dass es keine Weiterentwicklung des Elite X3 mehr geben werden, einem Windows-Smartphone mit einem sechs Zoll großen Display, dass insbesondere für den Einsatz in Unternehmen konzipiert wurde. Gleichzeitig erklärte Belfiore, dass man die Plattform selbstverständlich weiter mit Bugfixes und Security-Updates unterstützen wird.

Windows 10 Mobile wurde Ende 2015 veröffentlicht und basiert auf demselben Grundgerüst wie Windows 10 für PC. Laut Belfiore hätte man lange Zeit versucht, Anreize für Entwickler zu schaffen und beispielsweise Nutzer mit eigenen Apps gelockt, aber die Mühen waren vergeblich.

Stattdessen versetzen die Redmonder ihr mobiles Betriebssystem sozusagen in den Wartungsmodus.

Auch die fast 9,5 Milliarden teure Übernahme der Handy-Sparte des einstigen Weltmarktführers Nokia hatte daran nichts ändern können. Selbst die meisten Microsoft-Mitarbeiter kombinieren laut Belfiore Windows und Office mit Android- und iOS-Plattformen.


Beliebt

VERBINDEN