Alarm für Cobra 11: Katrin Heß plädiert nackt für Schamhaar im Playboy!

Für die November Ausgabe des Playboy lies Heß alle Hüllen fallen. "Die Leute kennen mich schon so lange aus 'Cobra 11' als Actionschauspielerin oder vom ZDF von festen Serien, wo man ein ganz anderes Image hat, oder durch meine Aktionen bei PETA, wo es viel um vegan und pur sein geht, dass ich jetzt etwas ganz anderes machen wollte". "Im Fernsehen bin ich eher die strebsame Polizistin oder das brave Mädchen von nebenan", meint sie im Interview.

Das ist Katrin Heß geglückt - nicht nur dank der Location sieht sie aus wie eine elegante Grande Dame der Welt. Nun zeigt sie auch ihre sinnliche Seite.

Wer genau hinsieht, entdeckt - recht ungewöhnlich für die üblichen "Playboy"-Shootings - dass aus Katrin Heß Unterhöschen selbstbewusst wie neckisch ein paar Haare herauslugen".

"Für mich war es wichtig zu sagen, dass Weiblichkeit und Sexysein nichts mit Körperbehaarung zu tun haben", sagt die Schauspielerin. Mit ihrem Nacktshooting setzt Katrin Heß gerade in der heutigen Zeit von Instagram und Co. ein wichtiges Statement gegen den vorherrschenden Schönheitswahn. "In meinem Umfeld hat meine Entscheidung aber überraschend stark polarisiert", gesteht Kathrin Heß.

"Heute ist auch durch Social-Media-Kanäle klar, dass man nicht rasiert sein kann, sondern muss, am ganzen Körper am besten". Ein Problem mit Nacktheit habe sie nie gehabt, und trotzdem habe sie sich vor dem Shooting mit ihrem Körper auseinandergesetzt und ein neues Selbstbewusstsein entwickelt.


Beliebt

VERBINDEN