"Google kauft Apple": Peinlicher Fehler bei Dow Jones

"Google kauft Apple für neun Milliarden US-Dollar" - die Schlagzeile, die die US-Nachrichtenagentur Dow Jones am Dienstagnachmittag über ihren Ticker schickte, dürfte bei einigen Journalisten kurz für Schnappatmung gesorgt haben. Der Nachrichtendienst des gleichnamigen Aktienindexes hatte am Montag fälschlicherweise berichtet, dass Google den iPhone-Hersteller übernehmen wolle. Die Meldung war falsch und wurde aus Versehen veröffentlicht. Die absurde Nachricht war zwischen 9:34 Uhr und 9:36 Uhr genau zwei Minuten öffentlich, bevor sie wieder gelöscht wurde. Im Jahr 2010, hieß es, hätten der damalige Google-CEO Larry Page und der mittlerweile verstorbene Apple-Chef Steve Jobs vereinbart, dass das eine Unternehmen das andere übernehmen werde. Das reichte allerdings aus, um für ordentlich Aufsehen zu sorgen.

Das allerdings, sagten Experten, sei eher auf automatische Computer-Algorithmen zurückzuführen. Besonders peinlich ist der Fehler, weil es sich bei Dow Jones normalerweise um eine vertrauenswürdige Quelle für Börsianer und Wirtschaftsjournalisten handelt. Der Text sei Teil eines Technologie-Tests gewesen. Mit der Übernahme Apples würde Google in die Firmenzentrale des Konzerns aus Cupertino einziehen. Bis das große Dämmern kam, die mit der Entschuldigungsmail von Dow Jones zur Gewissheit wurde. Dabei zitierte die Agentur auch den Chef des Dow-Jones-Verlages, William Lewis, der versicherte, dass nach diesem Vorfall der Umgang mit Nachrichten neu bewertet werden soll. Die Apple-Aktie hat sich übrigens wieder normalisiert.


Beliebt

VERBINDEN