Junger Mann klettert auf Strommasten und stirbt

In Maxhütte-Haidhof (Landkreis Schwandorf) ist es am Mittwochabend zu einem Feuerwehreinsatz gekommen. Der Leichnam stand in Flammen.

Nach bisherigen Erkenntnissen handelt es sich bei dem Toten um einen 25-Jährigen aus dem Landkreis Schwandorf.

Wie das Portal nordbayern.de berichtet, wurde die Feuerwehr von Anwohnern informiert, die einen Brand an der Hochspannungsleitung vermuteten.

Als die Einsatzkräfte dort eintrafen, bot sich ihnen jedoch ein schauriger Anblick: In den Oberleitungen des Strommastes hing ein brennender Mensch, der durch den Kontakt mit den stomführenden Kabeln getötet worden war.

Nach ersten Informationen, soll der Mann nach auf den 15 Meter hohen Mast geklettert und dann abgestürzt sein.

Auf Grund der Hochspannung gestaltete sich die Bergung des Leichnams als äußerst schwierig und gefährlich für die Florianjünger.

Durch den Vorfall kam es in den umliegenden Gemeinden und Ortschaften zu einem Stromausfall für Haushalte und Einrichtungen, unter anderemein Seniorenheim.


Beliebt

VERBINDEN