Mann verbraucht sieben Millionen Liter Wasser

Ein offenbar psychisch kranker Mann hat im deutschen Bundesland Niedersachsen ein Jahr lang pausenlos das Wasser im Badezimmer laufen lassen. Rund sieben Millionen Liter Wasser soll der Mieter in diesem Zeitraum verbraucht haben.

Die Wohnungsverwaltung und der Wasserversorger in Salzgitter (Niedersachsen) riefen jetzt die Polizei, weil sie nach einer Wasserrechnung von 10 800 Euro einen Wasserschaden in dem Mehrfamilienhaus befürchteten.

Nach Angaben der Polizei soll der Mann sich am Freitag zunächst geweigert haben, die Tür zu öffnen. Aus Gründen der Gefahrenabwehr drangen die Polizisten mit einem Schlüsseldienst in die Wohnung vor. Sie konnten ihn erst nach dem Einsatz von Reizgas überwältigen. Er habe auf die Beamten eingeschlagen und drei von ihnen schwer verletzt.

Der 31-Jährige kam nach einer ärztlichen Untersuchung in eine psychiatrische Klinik. Außerdem hatte er nach Feststellung der Einsatzkräfte auch die Abflüsse manipuliert. Vor Ort habe außerdem der Bewohner der Wohnung unter den Räumen des Manns den Hausmeister darauf aufmerksam gemacht, dass Wasser von seiner Decke tropfe.


Beliebt

VERBINDEN