Schengen-Staaten verlängern die Grenzkontrollen

Die Sonderregelung auf Grundlage des Schengener Abkommens wäre am 12. November ausgelaufen. Auch Österreich will seine im Zuge der Flüchtlingskrise verhängten Grenzkontrollen an den Binnengrenzen zu anderen Schengen-Mitgliedsstaaten verlängern.

Sobotka werde sich beim EU-Ministertreffen in Luxemburg am Freitag im Detail dazu äußern, hieß es. Zur Begründung führte er die Terrorgefahr, Defizite beim Schutz der EU-Außengrenzen sowie illegale Migration innerhalb des Schengenraums an. Wegen der hohen Flüchtlingszahlen und mehrerer Terroranschläge hatten insgesamt sechs Länder im Schengenraum in den vergangenen Jahren wieder Grenzkontrollen eingeführt. Vier Wochen davor ist eine Verlängerung der EU-Kommission zu notifizieren. Bei dem Treffen soll auch über eine mögliche Reform des europäischen Asylsystems diskutiert werden.


Beliebt

VERBINDEN