Weltweit Millionen Tote durch Umweltverschmutzung

Neun Millionen Menschen seien 2015 durch Schadstoffe in der Luft, im Wasser oder im Boden ums Leben gekommen.

Neu-Delhi. Weltweit sterben Millionen Menschen wegen Umweltverschmutzung. Das ist das Ergebnis einer internationalen Studie. Das ist dreimal mehr als durch Aids, Tuberkulose und Malaria zusammen und 15-mal mehr als durch Kriege und andere Formen der Gewalt. Die häufigsten Todesursachen waren demnach Herzerkrankungen, Schlaganfälle und Lungenkrebs. Vor allem in den Ländern, in denen die Industrie rapide ausgebaut werden, seien die Auswirkungen zu spüren. Das entspricht 6,6 Prozent aller hiesigen Todesfälle, wie das Forscherteam im Fachblatt "The Lancet" schreibt.


Beliebt

VERBINDEN