Verdi ruft zu Einkaufsverzicht am Heiligabend auf

Essen/Berlin Verdi läuft Sturm gegen eine in diesem Jahr mögliche Sonntagsöffnung an Heiligabend.

Die Gewerkschaft Verdi hat deshalb für den 24. Dezember in diesem Jahr, ein Sonntag, zu einem Einkaufsverzicht aufgerufen. "Die Einzelhandelsbeschäftigten wollen sich wie jeder andere auf das Weihnachtsfest vorbereiten und gemeinsam mit ihren Familien feiern".

Die Gewerkschaft fordere die Verbraucher daher dazu auf, zu den Zeiten einzukaufen, zu denen es für die Beschäftigten im Handel auch human sei, sagte der zuständige Tarifkoordinator Einzelhandel bei Verdi, Orhan Akman.

"Diese Spezialregel sagt ausdrücklich, dass Geschäfte geöffnet werden dürfen, wenn der 24. Dezember auf einen Sonntag fällt", erklärt Sabine Hagmann, Hauptgeschäftsführerin des Handelsverband Baden-Württemberg, der BZ: "Die Frage, ob sich das lohnt und die Unternehmen von der Sonderregel Gebrauch machen und ob das die Kunden annehmen, steht auf einem anderen Blatt".

Ladenöffnungszeiten sind Ländersache. Für Geschäfte, die hauptsächlich Lebens- und Genussmittel verkaufen, ist beispielsweise in Nordrhein-Westfalen eine zeitlich begrenzte Öffnung erlaubt. Last-Minute-Shopper müssen also in diesem Jahr schon zeitiger ihre Geschenke erstehen.

Große Ketten wie Aldi haben bereits eingeräumt, am 24.12. geschlossen zu bleiben. "Am Heiligabend denken wir hier vor allem an unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die nach einer langen, intensiven Woche in Ruhe das Weihnachtsfest begehen sollen", begründete der Handelskonzern die Entscheidung. Die rund 1.200 selbstständigen Kaufleute im Rewe-Netz könnten dagegen in Eigenregie entscheiden. "Es gibt einige, die aufmachen wollen", sagte ein Rewe-Sprecher. Der deutsche Marktführer Edeka betonte, die Mehrzahl der Märkte werde von selbstständigen Kaufleuten geführt. Während im Saarland sonntags nur Bäcker wenige Stunden öffnen dürfen, sind die Regeln etwa in NRW großzügiger. Der Discounter Lidl konnte zunächst noch keine Auskunft zum Vorgehen geben.

An einem normalen Sonntag haben die meisten Supermärkte geschlossen. Außer sie finden ihr Auslangen mit dem Angebot in jenen Verkaufsstellen, die auch während des Jahres am Sonntag offen haben, etwa in Tourismusgebieten oder an Bahnhöfen.


Beliebt

VERBINDEN