Häftling soll Ehefrau in Besucherraum vergewaltigt haben

Diez. In Rheinland-Pfalz soll ein Häftling seine Frau mit einer Tonscherbe bedroht und vergewaltigt haben - im Besucherraum der JVA Diez. Warum das von den Mitarbeitern des Gefängnisses nicht verhindert werden konnte, wird von Staatsanwaltschaft und Innenministerium untersucht. Wie der Südwestrundfunk (SWR) berichtete, verwendete der Häftling eine Tonscherbe.

Die Frau war laut Staatsanwaltschaft mit ihren beiden Kindern zu Besuch in der Justizvollzugsanstalt (JVA). Anschließend habe er sie dort zum Geschlechtsverkehr gezwungen und auf sie eingestochen. Mit einer Scherbe habe er sie verletzt, wie die Staatsanwaltschaft mitteilt - in Lebensgefahr schwebt die Frau aber nicht.

Der Mann sitzt wegen Mordes im Gefängnis und wurde zu einer lebenslangen Haftstrafe mit anschließender Sicherheitsverwahrung verurteilt. Ein Mithäftling wollte einschreiten, aber erst Gefängnisbedienstete konnten ihn schließlich überwältigen. Die Staatsanwaltschaft Koblenz führt nun ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der Vergewaltigung und der gefährlichen Körperverletzung.

Wie es in dem Raum zu dem Vorfall kommen konnte, sei "ein Rätsel, das wir lösen müssen", sagte ein Sprecher.

Zur gleichen Zeit hatten in dem Besucherraum vier andere Häftlinge ebenfalls Besuch.


Beliebt

VERBINDEN