Bayern: Feuerwehr München entlässt Flusskrebse aus Brunnen in die große Freiheit

München - Tierischer Einsatz für die Münchner Feuerwehr!

Drei 15 Zentimeter große Flusskrebse fanden die Mitarbeiter des Baureferats in dem Brunnen an der Dachauerstraße. Die Integrierte Leitstelle alarmierte das Kleinalarmfahrzeug der Wache Schwabing.

Auch die herbeigerufenen Tierretter staunten nach Aussage der Feuerwehr nicht schlecht über die Tiere von "doch beachtlicher Größe".

Die zur Hilfe gerufenen Einsatzkräfte setzten die kleinen Krabbler in einen großen, mit Wasser gefüllten Eimer um und brachten sie zur Begutachtung auf die nahe gelegene Hauptfeuerwache. Dort warfen Fachleute einen Blick auf die Tiere und wussten sofort: es sind heimische Flusskrebse! Daher wurden sie an einer ruhigen Stelle der Isar in die große Freiheit entlassen.

Wie die Krebse in den Brunnen gelangt waren, ist noch ein Rätsel.


Beliebt

VERBINDEN