Draxler soll Ribery-Nachfolger werden

Paris. Julian Draxler wird erneut mit dem FC Bayern in Verbindung gebracht.

Bayern München zeigt offenbar erneut Interesse an Fußball-Weltmeister Julian Draxler von Paris St. Germain.

"France Football" berichtet nun über den potentiellen Nachfolger des Routiniers. Er würde den Bayern "gut zu Gesicht stehen", sagte München-Präsident Uli Hoeneß schon vor Wochen. Man habe sich aber aufgrund des vorherrschenden Konkurrenzkampfes gegen einen Transfer entschieden.

Der Vertrag von Draxler, der im Januar 2017 für 40 Millionen vom VfL Wolfsburg zu PSG gewechselt war, läuft bis 2021.

Bei den Bayern soll er dem Bericht zufolge Ribery beerben.

Mit 222-Millionen-Mann Neymar und Kylian Mbappe, "der auf dem Weg zu absolutem Weltklasse-Niveau" und "kaum aufzuhalten ist", sei PSG "in dieser Saison wohl so stark wie noch nie zuvor". Trainer Unai Emery hat für ihn eine neue, etwas ungewöhnliche Rolle gefunden, die er bisher perfekt ausfüllt", sagte der ehemalige Berliner und Mönchengladbacher Trainer in seiner Kolumne für das Portal "Sportbuzzer": "Im 4-3-3-System spielt Draxler als eine Art Neuneinhalb auf der halblinken Seite, sehr offensiv ausgerichtet.


Beliebt

VERBINDEN