Apple plant angeblich randloses iPad Pro mit Face ID

"Im März und Juni hatte Apple das iPad-Portfolio neu aufgestellt und neben dem preislich sehr aggressiv positionierten iPad mit 9,7" zudem das neue iPad Pro mit 10,5" Displaydiagonale auf den Markt gebracht. Der Release des oben beschriebenen iPad Pro wird für September 2018 erwartet. Schon in diesem Jahr zeigte Apple mit dem iPad Pro 10.5 einen ersten Schritt in die Richtung, dabei wurde der Rahmen in erster Linie an den Seiten, nicht aber ober- und unterhalb des Displays reduziert. Den Home-Button samt Touch ID bringt das Gerät weiterhin mit.

Nach langer Talfahrt konnte Apple im vergangenen Quartal wieder mehr iPads verkaufen.

Auch wenn bisher noch nicht bekannt ist, ob sich das iPhone X zu einem Erfolg entwickelt hat, deuten neue Gerüchte darauf hin.

Die Nachrichtenagentur Bloomberg berichtet, dass das nächste iPad Pro von Apple mit Face ID ausgeliefert werde - also der Gesichtserkennung, die auch im iPhone X zum Einsatz kommt. Zu den wesentlichen Änderungen zählen demnach der Verzicht auf den Home-Button und damit auch auf Touch ID.

Wie das iPhone X soll auch das neue iPad Pro 2018 mit schmalen Displayrändern und ohne Home-Button geplant sein. Entsprechend soll auch das nächste iPad Pro über keinen Fingerabdrucksensor mehr verfügen, sondern einen Face-ID-Sensor spendiert bekommen.

In dem Bericht ist auch hinterlegt, dass es unwahrscheinlich ist, dass ein OLED Display verbaut wird. Dadurch kann Apple den Rand um das Display dünner gestalten. Bloomberg beruft sich auf Quellen aus dem Apple-Umfeld, die mit der Entwicklung zu tun haben. Aber: Einen OLED-Bildschirm werde das neue Apple-Tablet wohl nicht erhalten, sowohl finanzielle als auch technische Einschränkungen sprächen aktuell dagegen.


Beliebt

VERBINDEN