Schauspieler Hans-Michael Rehberg ist gestorben

Er arbeitete dabei mit Regisseuren wie Ingmar Bergman, Luc Bondy, Andrea Breth, Dieter Giesing, Matthias Hartmann, Heinz Hilpert, Günter Krämer, Franz Xaver Kroetz, Hans Lietzau, Claus Peymann, Volker Schlöndorff, Peter Stein, Philipp Stölzl und Peter Zadek.

Der Schauspieler wurde im Jahr 1938 in Fürstenwalde bei Berlin geboren. Er starb bereits am Dienstagvormittag im Alter von 79 Jahren in Berlin, wie das Münchner Residenztheater am Donnerstag mitteilte.

Rehberg gehörte zu den beliebtesten TV-Gesichtern, zumeist aber in Nebenrollen. "Rehberg war äußerst vielseitig: "Er brachte das Publikum in "(T) Raumschiff Surprise" zum lachen, gab in der TV-Serie "Pater Brown" den gestrengen Bischof - und glänzte in ernsten Rollen bei den Salzburger Festspielen und am Burgtheater.

Kinorollen hatte er unter anderem in dem Drama "Die Wand" mit Martina Gedeck und dem Holocaustfilm "Schindlers Liste".

Rehberg war auch als Regisseur aktiv. In Krefeld-Mönchengladbach begann seine Karriere, danach ging er an das Bayerische Staatschauspiel in München. Für den mit dem Oscar prämierten Film "Liebe" von Michael Haneke synchronisierte er den französischen Schauspieler Jean-Louis Trintignant. Für sein Schaffen wurde er mehrfach ausgezeichnet.


Beliebt

VERBINDEN