Chinesischer Medienkonzern schluckt Musical.ly

Über die Übernahmesumme gibt es unterschiedliche Angaben.

Die vor allem bei Teenagern populäre Playback-App Musical.ly ist laut Medienberichten für bis zu eine Milliarde Dollar übernommen worden. Der Kaufpreis liegt nahe der Eine-Milliarde-Dollar-Grenze. Der chinesische Medienkonzern steht unter anderem hinter der Nachrichtenplattform "Jinri Toutiao", was auf Deutsch "Schlagzeilen heute" heißt.

Bloomberg setzte den Kaufpreis unter Berufung auf informierte Personen bei 800 Millionen Dollar an, das "Wall Street Journal" sprach von bis zu einer Milliarde Dollar.

Welche Ziele Toutiao mit dem Kauf von Musical.ly verfolgt wurde bislang noch nicht bekanntgegeben. Vielmehr sei das Team hinter der App der "Bytedance-Familie" beigetreten. Die Plattform werde weiterbestehen und auch das Team werde bleiben.

Musical.ly war vor drei Jahren an den Start gegangen. Zwei Jahre später zählte die App weltweit bereits rund 140 Millionen registrierte Nutzer.

Bei Musical.ly geht es darum, in maximal 15 Sekunden langen Clips die Lippen synchron zu Songs oder Filmzitaten zu bewegen. Heut hat sie nach eigenen Angaben insgesamt rund 60 Millionen sogenannter Muser, die im Monat mindestens einmal aktiv sind. Die Erfahrenen unter den Musers nutzen die Werkzeugpalette der App auch, um kreative Videoclips zu produzieren.


Beliebt

VERBINDEN